Logo BHK
Bergischer-Handballkreis e.V.
Das Verbandsorgan für Handballsport im Bergischen Land

Sport kennt keine Grenzen: Internationale Jugendbegegnungen

Initiates file downloadAusschreibung der Fortbildung

Sport kennt keine Grenzen: Internationale Jugendbegegnungen im Sport leiten

 

Die Deutsche Sportjugend (dsj) organisiert in Kooperation mit der Brandenburgischen Sportjugend und IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. vom 19. bis 23. April 2017 die FortbildungSport kennt keine Grenzen - Internationale Jugendbegegnungen im Sport leiten“.

 

Ziel der Fortbildung ist die Vermittlung von Kompetenzen zur Gestaltung und Durchführung einer internationalen Jugendbegegnung im Sport.

 

Zielgruppe sind Gruppenleiter/innen, Betreuer/innen, Trainer/innen, die sich im internationalen Jugendaustausch engagieren. Ebenso werden bei dieser Veranstaltung alle Personen angesprochen, die Interesse an internationalen Jugendbegegnungen im Sport haben und sich zukünftig gerne in diesem Bereich engagieren würden. Teilnahmevoraussetzung sind Erfahrungen in der Jugendarbeit.

 

In einigen Bundesländern kann die Fortbildung (30 LE) als Verlängerung einer Übungsleiter- oder Vereinsmanagerlizenz sowie der Jugendleiter/innencard (Juleica) genutzt werden.

 

Weitere Informationen befinden sich in der Ausschreibung unter Aktuelles auf www.dsj.de/international.

 

Anmeldungen sind bis zum 10. März 2017 möglich.

DSJ Academy advanced

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Anlage erhalten Sie die Einladung  sowie die Anmeldung und das Programm zur ersten dsj academy advanced vom 03.- 05.06.2016 in Vöhl-Harbshausen (Edersee).

Das Fortbildungsseminar ist ein Qualifizierungsangebot für junge Engagierte, die sich für ihre Tätigkeiten und ihr Engagement in den Mitgliedsorganisationen der dsj oder im Verein mehr Know-how aneignen möchten.

Das Wochenende wollen wir mit Unterstützung des Dipl.-Psychologen und Experten für Sportpsychologie und Motivation, Franz Baumgarten (Universität Potsdam), ganz dem Thema „Menschenkenntnis“ widmen.

Dabei wird das Thema im Seminar durch die Bausteine Persönlichkeit, Körpersprache und Präsenz sowie Motivation inhaltlich gestaltet.

Das Seminar unterteilt sich in Informations- und Workshopeinheiten, in denen u.a. spannende Übungen zur Selbsterfahrung durchgeführt werden.

Zudem wird ein entspanntes und sportliches Rahmenprogramm angeboten.

Bitte leiten Sie diese Informationen an Interessierte aus Ihren Strukturen weiter.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

 i. A. Mirjam Bärenfänger

Antragststellung und Kalkulationsblatt DSJ 2016/2017

Liebe Interessentinnen, liebe Interessenten,

liebe Antragstellerinnen, liebe Antragsteller,

nachdem nun seit Beginn (Juni 2013) des dsj-Programms „Sport: Bündnisse! Bewegung – Bildung – Teilhabe“ im Rahmen des BMBF-Förderprogramms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ über 460 Maßnahmenanträge bei der dsj-Koordinierungsstelle eingegangen sind und wir auch in diesem Jahr über 160 Maßnahmen in beiden Modulen fördern konnten, geht das Programm in die nächste Runde. Die Sport: Bündnisse! werden auch in den Jahren 2016 und 2017 zusätzliche und außerschulische Maßnahmen mit bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen umsetzen.

Antragstellung in den Jahren 2016 und 2017

Maßnahmen im Förderprogramm sollen insbesondere Kindern und Jugendlichen im Alter von drei bis 18 Jahren zugutekommen, die in mindestens einer der vom nationalen Bildungsbericht 2010 beschriebenen Risikolagen aufwachsen und dadurch in ihren Bildungschancen beeinträchtigt sind. Als Risikolagen nennt der nationale Bildungsbericht: Arbeitslosigkeit eines oder beider Elternteile, geringes Familieneinkommen, bildungsfernes Elternhaus. Mindestens drei Vereine, Einrichtungen oder Organisationen schließen sich zur Umsetzung einer zusätzlichen Maßnahme für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zusammen und bilden ein sogenanntes Bündnis für Bildung. Zudem müssen die im Programm geförderten Maßnahmen neuartig/zusätzlich sein und dürfen nicht quer- oder doppelfinanziert werden (z.B.: durch andere öffentliche Fördermittel). Projekte, die auch ohne eine Förderung im Programm stattgefunden hätten oder in der Vergangenheit bereits stattgefunden haben, können nicht gefördert werden (z.B.: Ein Verein bietet jedes Jahr einen Bewegungstheater-Kurs an. Der Kurs wurde bereits im Jahresprogramm angekündigt und Anmeldungen entgegengenommen. Nun soll der Kurs über „Kultur macht stark“ gefördert werden, weil ein Teil der Teilnehmenden aus bildungsfernen Elternhäusern kommt. Die Förderung ist nicht möglich, der Kurs wird auch ohne „Kultur macht stark“ angeboten.). Eine Förderung ist auch nicht möglich, wenn mit den Projekten bereits begonnen wurde oder bestehende Finanzierungslücken geschlossen werden sollen.  Bitte nehmen Sie im Zweifelsfall Kontakt zur dsj-Koordinierungsstelle auf.

Bündnismaßnahmen in folgenden beiden Modulen können gefördert werden:

1. Das Modul ErlebnisRAUMerfahrung unterstützt Kinder und Jugendliche dabei, Bewegungsräume in ihrem Umfeld kennen zu lernen und damit ihre Handlungsspielräume zu erweitern. Ziel ist es, sich im Raum zurecht zu finden, den Raum durch Bewegung, Spiel und Sport zu gestalten und ihn sich auf diese Weise anzueignen. Dazu sollen Angebote installiert werden, in denen die Teilnehmer/-innen sich selbst, ihren Körper sowie die Sport- und Bewegungsräume um sich herum kennen lernen und sie zum Teil ihres Alltags machen. Bewegungsabenteuer in der Stadt, in der Natur oder in den Sportstätten können faszinieren und motivieren, aktiv zu werden und das eigene Leben in die Hand zu nehmen. Sie öffnen Augen für das eigene Wohnumfeld, den eigenen Stadtteil und darüber hinaus. Mit Bewegung, Spiel und Sport den Raum zu erkunden, kann heißen: Orte einzubinden, an denen ich noch nie war; an denen ich schon immer vorbeigelaufen bin; die ich selbstverständlich nutze. Gleichzeitig werden Möglichkeiten aufgezeigt, Bewegung, Spiel und Sport im Alltag zu nutzen.

2. Das Modul Sport.ART. – Kinder- und Jugendsportshow stellt ein Bühnenerlebnis und das damit verbundene Gemeinschaftserlebnis in den Vordergrund. Ziel ist es, neue Maßnahmen mit dem Ziel einer Aufführung sportartübergreifend auf lokaler Ebene umzusetzen. Zentral ist dabei die Bewegungsförderung von bildungsbenachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Als Fördervoraussetzungen sind zu nennen (muss nachvollziehbar aus dem Antrag hervorgehen):

•das Bildungsbündnis besteht aus drei Bündnispartnern, davon ist einer der Zuwendungsempfänger,

•die Aktivität bindet im Besonderen bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche ein,

•die Maßnahmen müssen neuartig und zusätzlich sein,

•gefördert werden nur außerschulische Bildungsmaßnahmen.

Antragsfristen und Rahmenbedingungen bei der Deutschen Sportjugend:

•drei Antragstermine im Jahr: 15.03., 15.06. und 15.10.

•Maßnahmenbeginn erst nach Bewilligung (mehrwöchiger Planungszeitraum)

•überjährige Maßnahmen, also Maßnahmen über den 31.12. des jeweiligen Jahres hinaus, können ab sofort nicht mehr gefördert werden. Die in den Anträgen dargestellten Maßnahmenzeiträume müssen spätestens zum 31.12. des Jahres enden. Bei Maßnahmen, die sich am Schuljahr orientieren, muss der Antrag in Phase A (bis 31.12.) und Phase B (ab 01.01.) aufgeteilt werden (Anträge können in der Datenbank durch die Benutzer kopiert werden).

•die Umsetzung ist in unterschiedlichen Formaten möglich: z.B. im Kursformat oder einer Ferienfreizeit,

•gefördert werden können Ausgaben für Verbrauchsgüter, Honorar für Expert/-innen, Unterkunftskosten, nicht gefördert werden können Personalkosten (außer Honorare).

Anträge für die Durchführung einer Maßnahme im dsj-Programm „Sport: Bündnisse! Bewegung – Bildung – Teilhabe“ können ab sofort unter https://foerderung.buendnisse-fuer-bildung.de gestellt werden.

Wie bereits mitgeteilt, können noch bis zum 15. Dezember 2015 Anträge (mit einem Maßnahmenstart im ersten Quartal 2016) eingereicht werden.

Weitere Infos zum Förderprogramm, der Antragstellung und der Maßnahmendurchführung unter: www.dsj.de/bildungsbuendnisse

Neues Kalkulationsblatt

Wie bereits mitgeteilt, haben wir unser Kalkulationsblatt angepasst (Verpflegungssätze wurden an das Bundesreisekostengesetz angepasst). Die aktuellste und ab sofort verbindlich zu benutzende Version befindet sich im Anhang dieser E-Mail.

Handreichungen ErlebnisRAUMerfahrung und Sport.ART. – Kinder- und Jugendsportshow

In enger Zusammenarbeit zwischen den dsj-Wissenschaftspartnern (Sportinstitute der Universitäten Erlangen-Nürnberg und der Universität Münster) und der dsj-Koordinierungsstelle wurden im Jahr 2015 Handreichungen für jedes der beiden Module (Sport.ART. und ErlebnisRAUMerfahrung) veröffentlicht. Diese Handreichungen stellen das Förderprogramm als solches, aber auch die konzeptionellen Überlegungen zum jeweiligen Modul im dsj-Programm asuführlich vor. Sie geben Hinweis zur Methodik im Umgang mit der Zielgruppe und zeigen Wege zur erfolgreichen Maßnahmenumsetzung auf. Zudem geben sie den lokalen Akteuren praxisnahe Umsetzungsbeispiele im Rahmen der jeweiligen Maßnahmen mit auf den Weg. Im Rahmen unserer Qualifizierungswochenenden für die lokalen Akteure der Letztzuwendungsempfänger (3 x je Modul) werden diese Inhalte entsprechend vertieft. Termine für unsere Fortbildungswochenenden im Jahr 2016 werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben.

Beide Handreichungen können im Downloadbereich der dsj-Website heruntergeladen werden: http://www.dsj.de/handlungsfelder/bildung/bildungsbuendnisse/download-formblaetter/

Weitere Infos zum Förderprogramm, der Antragstellung und der Maßnahmendurchführung unter: www.dsj.de/bildungsbuendnisse             

Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Sportliche Grüße

Alexander Strohmayer